<<< Mecklenburg-Vorpommern | Residenzstadt Ludwigslust
languages
Ludwigslust Veraille des Nordens - Schlossansicht

Brücke im SchlossparkStadt Ludwigslust

Ludwigslust trägt die Beinamen "Lindenstadt" und "Versailles des Nordens" und wurde 1997 mit dem Titel "Umweltfreundliche Kommune" geehrt!

Die Stadt, 35 km südlich von Schwerin inmitten der sogenannten "Griese Gegend" gelegen, hat ihren Ursprung in dem Dorf Klenow. In der wald- und wiesenreichen Gegend rund um den Ort konnten die Herzöge ihrer Jagdleidenschaft hervorragend nachgehen. Herzog Christian Ludwig II. ließ von 1731 bis 1734 ein bescheidenes Jagdschloss erbauen, dem Herzog Friedrich Franz 1754 den klangvollen Namen "Ludwigslust" gab.

 

Heute wird der Ort liebevoll "Lulu" genannt. Mit der Regierungsübernahme durch Herzog Friedrich begann bald die Verlegung der Residenz nach Ludwigslust. Die Stadtkirche und das Schloss wurden errichtet.

Die Stadtansicht wurde nach einem einheitlichen Plan des Hofbaumeisters Johann Joachim Busch angelegt und zählt mit seinen barocken und klassizistischen Gebäuden zu den wertvollsten Stadtanlagen des 18./19. Jahrhunderts.

Der historische Stadtkern steht vollständig unter Denkmalschutz und wurde in den letzten Jahren zu großen Teilen bereits liebevoll restauriert.

Das einzigartige Ensemble Schloss - Schlossplatz - Kaskaden - Bassin bietet dem Betrachter zu jeder Jahreszeit ein interessantes Bild. Der mit 120 ha Fläche größte Park Mecklenburgs, der Schlosspark, lädt ein zum Verweilen und zu ausgedehnten Spaziergängen.

Reitende AlexandrineLudwigslust ist eine relativ junge Stadt; erst im Jahre 1876 erfolgte die Verleihung der Stadtrechte durch den Großherzog. Die Anwesenheit verschiedener Militäreinheiten in Ludwigslust prägte die Stadt in vielen Bereichen. Zahlreiche monumentale Bauten sind auch heute noch zu bewundern.

Ludwigslust bietet interessante Möglichkeiten der
Wohn- und Gewerbeansiedlung.
Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stadt.